Infektionsschutzkonzept Pankratiuskirche Weilersteußlingen Stand 17.10.20

  1. Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern um einen Sitzplatz in der Kirche/dem Gottesdienstraum wird eine Personenhöchstzahl von 65 Personen festgesetzt (inklusive Pfarrer/in, Messner/in und Organist/in).
  2. Die belegbaren Sitzplätze sind mit grünen Markierungen gekennzeichnet. Die nicht zu besetzenden Bankreihen werden durch Bänder abgesperrt. In einer Bankreihe können maximal 3 Personen mit jeweils 2 m Abstand sitzen. Nur wenn Menschen in häuslicher Gemeinschaft leben, kann der Mindestabstand unterschritten werden und auch mehrere Personen in einer Reihe sitzen.
  3. Der Einlass ist folgendermaßen organisiert: Die Messnerin und zwei weitere Personen kontrollieren freundlich die Einhaltung des Abstandes und den Einlass bis zur Höchstzahl.
  4. Der Ausgang nach dem Gottesdienst erfolgt reihenweise von hinten nach vorn.
  5. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten werden Zettel an die Plätze gelegt, die von den Teilnehmern mit Namen und Datum des Gottesdienstes versehen werden. Diese werden verschlossen für 4 Wochen aufbewahrt und nur für den Fall einer Nachverfolgung von Infektionsketten geöffnet. Nach der 4-Wochen-Frist werden die Daten sachgerecht vernichtet.
  6. Den Ordnungsdienst nehmen Mitglieder des Kirchengemeinderates sowie zusätzlich angefragte Personen wahr.
  7. Der Ordnungsdienst sorgt durch freundliche Hinweise dafür, dass die Vorgaben des Hygienekonzeptes eingehalten werden.
  8. Desinfektionsmittel steht am Eingang bereit. Jeder Gottesdienstbesucher sollte, wenn möglich, vor dem Betreten der Kirche die Hände desinfizieren. Mund und Nase sind für die gesamte Gottesdienstdauer mit einfachem Mund-Nasen-Schutz zu bedecken.
  9. Türen, Türgriffe, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden jeweils nach den Gottesdiensten mit einem tensidhaltigen Reinigungsmittel gereinigt.
  10. Aufgrund der Pandemiestufe 3 mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 50 /100 000 Neuinfektionen muss auf das Singen im Gottesdienst verzichtet werden.
  11. Die Orgelempore ist gesperrt. Die hintere und seitliche Empore ist geöffnet. Die markierten Plätze dürfen genutzt werden. Beim Verlassen der Kirche soll möglichst ein separater Ausgang benutzt werden.
  12. Bei der Reinigung des Gottesdienstraumes sind zum Eigenschutz vor Viren Schutzhandschuhe und Gesichtsmasken bereitgestellt.

Weilersteußlingen, 17.10.2020