Funkenringwürfeln in Allmendingen

Am Samstag, 17.03.2018 hat die Kirchengemeinde Allmendingen wieder einen alten Brauch aufleben lassen und zum Funkenringwürfeln ins Gemeindezentrum eingeladen. Dieser Brauch war zwischenzeitlich ein wenig in Vergessenheit geraten. Am Samstag vor dem Funkensonntag traf man sich im Gemeindezentrum zum Funkenringwürfeln. Für die, welchen der Brauch unbekannt ist: Es wird um sogenannte Funkenringe, ein kreisförmiges Hefegebäck (Kranzbrot), gewürfelt. Der Funkenring gilt auch als ein Sonnen- und Fruchtbarkeitssymbol. Es wurden mehrere Tische besetzt, an welchen der Knobelbecher die Runde machte. Der ein oder andere ging mit reichhaltiger Beute, für den Frühstücktisch am Sonntagmorgen, nach Hause. Aber der Gewinn der Funkenringe war nur ein Ziel. Es ging hauptsächlich darum zusammenzusitzen und Spaß zu haben. Und den gab es reichlich bei Erwachsenen und Kindern. Familie Kasper hatte mit ihren Kindern auch teilgenommen. Wir freuen uns, diesen Brauch wiederentdeckt zu haben und werden nächstes Jahr am Wochenende nach Aschermittwoch wieder den Knobelbecher kreisen lassen.